Error-Logging: Fehlersuche mit Shopware

Lupe mit Büchern

Manchmal kommt es nach Versions-Updates oder beim Installieren von Plugins zu Fehlfunktionen im System. In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du weitere Informationen zu den Fehlern und damit verbunden mögliche Lösungen finden kannst.

Foren-Einträge wie Nach Update auf Version x werden keine Bestellungen mehr angezeigt oder Theme-Kompilieren funktioniert nicht mehr gehören bei vielen Systemen zum Alltag. So auch bei Shopware.

Grund dafür ist häufig ein kleiner Bug in einem der regelmäßigen Releases oder ein Fehler in Plugins von Drittanbietern. In fast allen Fällen lassen sich hilfreiche Zusatzinformationen in den Error-Logs – das sind Textdateien am Server, in denen sämtliche Fehlermeldungen im Detail protokolliert werden – finden.

Wo finde ich die Error-Logs?

Die Antwort darauf lautet: Kommt darauf an. Je nachdem ob Du einen eigenen Server betreibst oder ein Hostingpaket nützt, welche Software Du als Webserver einsetzt und wie diese konfiguriert ist, können Speicherort und Struktur voneinander abweichen.

Auf einem eigenen Server mit Linux & Apache2

Wenn Du einen eigenen Server mit Linux und dem populären Webserver Apache2 betreibst, findest Du diese in der Standardkonfiguration an den folgenden Stellen.

  • Apache Error Log
    /var/log/apache2/error.log
  • Shopware Error Log
    /var/www/www.shop.com/var/log/core_production_<datum>.log

Bei einem Hostingpaket

Wenn Du ein Hosting-Paket bei enem Provider nützt, dann kannst Du zumeist über das Kundeninformationssystem auf die Apache Error Logs zugreifen.

  • Apache Error Log
    Siehe Kundeninformationssystem
  • Shopware Error Log
    /<ShopwareVerzeichnis>/var/log/core_production_<datum>.log

Wie öffne und lese ich die Error-Logs?

Auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten, abhängig von Deiner Systemumgebung. Prinzipiell sind die Log-Dateien einfache Textdateien, die mit jedem Standard-Texteditor geöffnet werden können.

Linux: Verfolgen des Error-Loggings mit tail

Wenn Du Zugriff auf die Shell Deines Linux Servers hast, kannst Du das Kommando tail verwenden um die letzten Einträge Deines Logs zu sehen. Weiters erlaubt tail mit dem Parameter -f automatisch neu hinzugefügte Einträge auszugeben. Eine Live-Verfolgung der Einträge im Log-File ist somit möglich.

sudo tail -f /var/log/apache2/error.log
sudo tail -f /var/www/www.shop.com/var/log/core_production_<date>.log

Öffnen eines Error-Logs unter Linux mit vi

Wenn Du nicht nur die letzten Einträge sondern das gesamte Log-File sehen möchtest, bietet sich unter Linux die Möglichkeit das File mit dem Editor vi zu öffnen.

sudo vi /var/log/apache2/error.log
sudo vi /var/www/www.shop.com/var/log/core_production_<date>.log

Download der Log-Files

Natürlich hast Du immer auch die Möglichkeit, die Log-Files auf Deine lokale Maschine herunterzuladen und diese dort mit einem geeigneten Editor wie zum Beispiel Notepad++ zu öffnen. Du fällst damit allerdings um die Möglichkeit der Live-Verfolgung von Log-Einträgen um.

Zusammenfassung
Error-Logging: Fehlersuche mit Shopware
Titel
Error-Logging: Fehlersuche mit Shopware
Beschreibung
Manchmal kommt es nach Versions-Updates oder beim Installieren von Plugins zu Fehlfunktionen im System. In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du weitere Informationen zu den Fehlern und damit verbunden mögliche Lösungen finden kannst.
Autor
Publisher
synonymous.rocks
Logo

Kommentar verfassen

Folge mir auf Twitter

Hol Dir kostenlos Tipps und Tricks zu Shopware, E-Commerce und andere Open-Source Produkte.

Folge @synonymousrocks